Mordvideos von Limburg - Die FNN zeigen die ganze Wahrheit

Anwohner haben unserer Redaktion das Axtmord-Video von Limburg zugesandt. Wir veröffentlichen das Original in diesem Beitrag, zusammen mit einem weiteren Video über die Beweissicherung der Polizei vor Ort.


Von Walter Ehret


Über das ganze Tatgeschehen berichten die Freie-Netz-Nachrichten in ihrem Beitrag: "Limburg: Migrant schlachtet Ehefrau auf offener Straße mit Axt ab [1]". Bei dem Mörder handelt es sich, nach dem gegenwärtigen stand der Ermittlungen, um einen Sohn tunesischer Einwanderer.


Warnhinweis:

Das nachfolgende Mordvideo ist von solcher Grausamkeit, dass wir empfindlichen Personen anraten, es nicht anzusehen. Das Bildmaterial ist außerdem für Personen unter 18 Jahren nicht geeignet. Gleichzeitig warnen wir davor, diesen Beitrag auf Facebook zu teilen. Sie müssen ansonsten damit rechnen, für das Aussprechen der Wahrheit mit einer Sperre belegt zu werden.


All unseren Kritikern und insbesondere den politisch agierenden Ermittlungsbehörden aber halten wir an dieser Stelle entgegen: Journalismus muss berichten, und nicht erziehen. Die Öffentlichkeit hat ein grundgesetzlich verbrieftes Anrecht darauf, informiert zu werden und sich selbst ein Bild vom Geschehen aus erster Hand zu machen. Vor allem, wenn es für unser Land um die existenziellen Fragen der Zuwanderung geht.


Das sollten sich alle politischen Redaktionen und die polizeilichen Handlanger der Politik hinter die Ohren schreiben.


Walter Ehret

www.freie-netz-nachrichten.de

25.10.2019



Anwohnervideo des Mordes von Limburg:





Anwohnervideo der polizeilichen Bewesimittelsicherung:




1,593 Ansichten